Gruppensommerlager 2015 in St. Georgen im Attergau

Die Kinder und Jugendlichen der Pfadfindergruppe Graz Umgebung Nord machten sich heuer gemeinsam mit ihren LeiterInnen auf nach Oberösterreich, um dort ihr alljährliches Sommerlager abzuhalten. Dieses Jahr war ein Gruppenlager angesagt, bei dem die 28 Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren gemeinsam 11 Tage am Landeslagerplatz „Scout Camp Austria“ verbrachten. Wie bei den Pfadfindern üblich, erlebten sie dabei allerlei Abenteuer in ihren altersgerechten „Stufen“:

Die Wichtel und Wölflinge (6-10 Jahre) ereilte kurz vor Schulschluss ein Hilferuf des Hofalchemisten Mörlin, der sie bat, mit ihm das Mysterium um die verschwundenen Ritter an König Titulus‘ Hof aufzuklären. Bei ihrer Ausbildung zu Rittern lernten sie allerhand nützliche Dinge und konnten so (manchmal auch mit der Hilfe der älteren Jugendlichen) Schritt für Schritt das Geschehen am Hofe aufklären. Es wurden Geheimbotschaften entziffert, Spuren gefolgt, Turniere geritten, der Bach erkundet, gebacken, gebastelt, T-Shirts bemalt und vieles mehr. Geschlafen wurde bei den kleinsten zwar im Matratzenlager aber dank des wunderbaren Wetters war das auch schon der einzige Grund sich drinnen aufzuhalten. Natürlich standen auch eine Wanderung und Lagerfeuer am Programm. Ein Highlight war auch wieder der Markttag, bei dem die Kids sich Berufe aussuchen, Dienstleistungen und eigene Erzeugnisse feilbieten und so ihr eigenes Dorfleben erschaffen konnten.

Die Guides und Späher (10-13 Jahre) erhielten ebenfalls einen Brief vom Hofalchemisten, wenn auch aus ganz anderen Gründen: Trotz seiner Schusseligkeit war Mörlin – ganz im Gegensatz zum restlichen Hof – nämlich durchaus liberal und aufgeklärt und er fand, dass die fahrenden Händler des Mittelalters eine bessere Behandlung verdienten. Die Jugendlichen sollten deren Ruf mit ihrem Verhalten aufpolieren und ihnen Ansehen als wertvoller Bestandteil der Gesellschaft einbringen. Im Laufe des Lagers ist ihnen dies auf alle Fälle gelungen: Sie zelteten, errichteten selbst die benötigte Infrastruktur wie Ess- und Kochstelle aus Holz, Seilen und Planen, kochten so für die Gruppe über offenem Feuer und halfen dem König mit kreativen Lösungen aus so mancher Patsche. Die obligatorische Wanderung und eine etwas kniffligere Schatzsuche fehlten natürlich ebenfalls nicht.

Die CaEx (13 bis 16 Jährige) verbrachten drei Tage abseits des Lagerplatzes und wanderten, bzw. fuhren vom Attersee über den Mond- zum Wolfgangsee, wo sie (fast) wie echte Seemannsleute die Segel hissten und einen Tag am Wasser verbrachten – was für ein Abenteuer! Abends genossen sie die wunderschöne Umgebung von St. Gilgen und ließen sich ihre selbstgegrillten Koteletts schmecken. Das restliche Lager beschäftigten sie sich gemäß dem aktuellen Bundesthema der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Österreichs „Coolinarisch“ mit Speisen aus aller Welt, lernten Neues über Berufsgruppen im Mittelalter und planten im Sinne der Stufenmethode ihre „Unternehmen“ selber.

DSC_0299 IMG_1415 DSC02392

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>